Der Umwelt zuliebe

Aber nicht nur

Es war mir von Anfang an klar, dass ich in meiner Praxis nicht unnötig Papier verschwenden und eher auf moderne Technik setzen wollte, wenn es um das „Drumherum“ geht. Und ich bin ganz ehrlich, das war nicht nur der Umwelt zuliebe, sondern auch, weil ich selbst eine Affinität zu Technik habe. Glücklicherweise stellte ich während den Vorbereitungen fest, dass man da mit etwas gutem Willen, ein paar Investitionen sowohl in Zeit als auch in Geld, heute wirklich schon viel erreichen kann. Das spornte mich an, das Thema etwas weiter aufzumachen und zu sehen, wo ich noch mehr machen kann.

Der Umwelt zuliebe – Papierlos wo es geht

Dank Lemniscus habe ich eine Rundum sorglos Lösung für die Patientenverwaltung gefunden, mit der ich auf das meiste Verwaltungspapier verzichten kann. Termine können direkt von den Patienten online reserviert werden, Dokumente können Patienten per Mail zugeschickt werden und sogar digital signiert werden, das spart massig Papier.Weil das aber nun mal nicht für alle Menschen geht, habe ich mir zusätzlich die wichtigsten Dokumente einmal ausgedruckt und so laminiert, dass man sie ausfüllen, digital speichern und danach wieder mit Wasser löschen kann.

Und damit ich auch mitschreiben kann, ohne Papier zu verschwenden, habe ich meine Dokumente auch auf meinem Computer, einem zwei in eins Laptop, den ich auch nur dafür angeschafft habe. Ich kann die Dokumente als per Mail verschicken und unterzeichnen lassen, vor Ort ausfüllen und unterschreiben lassen, um sie dann zu digitalisieren, ohne dafür Papier zu verschwenden und last but not least, werde ich sie auch auf dem Computer haben, um sie dort unterschreiben zu lassen.

Der Umwelt zuliebe – Recyclingpapier

Da es aber Orte gibt, wo man Papier noch nicht digital ersetzen kann, kaufe ich für die Toilette, für die Hände und falls mal ein Taschentuch gebraucht wird nur Recyclingpapier und versuche auch an allen anderen Stellen darauf zu achten.

Pläne für die Zukunft

Zu Recht könnte man jetzt sagen, wo bitte hilft das der Umwelt, so viel Strom wie das extra verschlingt? Und da läge man sicher teilweise richtig, wobei ich ja Ressourcen einsparen noch ein klein wenig wichtiger finde. Damit das aber zukünftig kein Problem mehr ist, habe ich mir bereits eine Solaranlage gekauft und muss jetzt nur noch einen Handwerker finden, der sie einbaut ;). Sobald das aber erledigt ist, ist zumindest der Stromverbrauch auch kein Thema mehr.

Was hat das Umwelt „Gedöns“ jetzt mit Psychotherapie zu tun?

Nix, aber ich bin einfach ein Fan davon, wenn ich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen kann. Umwelt schützen, Arbeit für meine Patienten und mich einsparen, alles an einem Ort und fit für die Zukunft. Das ist einfach toll und darum werde ich schauen, was ich vielleicht noch alles in Zukunft für der Umwelt zuliebe verbessern kann.